Friseurteam Lötzbeyer
Zurück

 

Kopfhaut Probleme - Anti Schuppen

In Deutschland klagen 10% aller Männer über Kopfschuppen. Bei Frauen ist dieses Problem weniger stark ausgeprägt. Doch wie kommt es zur Schuppenbildung?


 

 

Unsere HautDie Kopfhautzellen unterliegen einem eigenen Lebenszyklus. Sie werden in der sogenannten Basalzellenschicht der Oberhaut (Epidermis) gebildet. Von dort aus wandern sie an die Hautoberfläche. Auf dem Weg verändern sie sich: Sie verhornen, sterben ab und werden als für das Auge unsichtbare Partikel abgestoßen. Diesen Vorgang nennt man Abschilferung. Von der Zellteilung bis zur Abschilferung vergehen ca. 30 Tage.

Bei manchen Menschen kann dieser Prozess aus dem Gleichgewicht geraten. Dann werden zu schnell - ca. alle 20 Tage - zu viele neue Hautzellen auf einmal gebildet. Dadurch entsteht ein regelrechter "Stau" auf dem Weg an die Hautoberfläche. Die Zellen können nicht mehr ausreichend verhornen und verbinden sich zu einer sichtbaren Einheit, den Kopfschuppen.

 

Für die Zellteilungsaktivität, die zur Schuppenbildung führt, gibt es verschiedene Ursachen. So spielt die Konstitution der Person eine Rolle, die auch durch Klimawechsel, Sonnenstrahlung, Vitamin Mangel, Stress, Alkoholmissbrauch beeinflusst werden.

Falscher Umgang mit Shampoo oder Pflegeprodukte, sowie Styling Reste können auch dazu beitragen.

Wichtig: Spülen Sie ihr Haar immer gründlich aus! Verbleibende Shampoo-, oder Produktreste tragen auch zu Kopfschuppen und -jucken bei.

 

Die Lösung gegen Kopfschuppen

Kopfschuppen - man unterscheidet in trockene (Seborrhoea sicca) und fettige (Seborrhoea oleosa) - bekämpft man mit speziellen Wirkstoffen. Sie wurden entwickelt, um den Mikroorganismus "Pityrosporum ovale" in seiner Wirkung auf die Kopfhaut zu beeinflussen. Eines dieser mittel heißt Climbazol. Es hemmt den Erreger in seinem Wachstum: deutlich weniger Schuppen entstehen.

 

Wo finde ich diese Wirkstoffe?

in Shampoos, Haarwässern und intensiv Kuren die Speziell dafür ausgelegt sind.

 

Tipp

  • Wir empfehlen mit JMline Derma Shampoo solange die Haare zu waschen - maximal jedoch 3 Wochen - bis keine oder nur wenige Schuppen erkennbar sind. Wechseln Sie dann unbedingt zu einem anderem zur Kopfhaut milden Shampoo.
  • Egal welches Shampoo, oder Pflege Sie verwenden: Spülen Sie ihr Haar immer gründlich aus!
  • Bei sehr starken Kopfhautschuppen tragen Sie JMline Derma Scalp Mask auf. Diese Besondere Kopfhautcreme reguliert die Kopfhautfunktionen, beugt trockene und gespante Kopfhaut vor. Tipp: Sie können Derma Scalp Mask auch auf z.B. die Elle oder andere Zonen am Körper wo Sie über trockene Haut oder Schuppenbildung klagen auftragen.
  • Das Haarwasser JMline Ginkgo Tonic wirkt durch Ginkgo Biobla vorbeugend bei Irritationen der Kopfhaut, zu hoher Talkdrüsenproduktion, Schuppen oder Juckreiz der Kopfhaut.

 

Quellen: Wella, Glynt, Fachbücher, Lötzbeyer.